RethenTheater

Das Amateurtheater für den Papenteich und Umgebung!



Lasst es Liebe sein
Komödie von Michael Brett

Regie: Gerhard Meding

Stacks Image 734
Die Mitwirkenden
Henry Mellowes
eine Berühmtheit
Hubert Schwaninger
Sarah Mellowes
seine Frau
Irene Nering
George Maxwell
ein Reporter
Dietrich Dasenbrook
Brenda Maxwell
seine Frau
Julia Herbig
Stella Hayley
Sekretärin
Karin Hoppenworth
Joan Banstead
Pressefotografin
Astrid Dasenbrook
Frederic Elton
Chefredakteur
des "Evening Express"
Gerhard Meding
Elisabeth Welling
eine Krankenschwester
Elke Herbig
Philipp Scott
Empfangschef
im Royal Park Hotel
Reinhard Herbig
Geoffreqy Wallcott-Brown
ein BBC-Reporter
Niklas Dasenbrook
Susan
Zimmermädchen
Karoline Heidkamp
Klavier
Dietrich Dasenbrook
Keyboard
Daniel Nering
Gitarre
Julian Meding
Musikalische Leitung
Kompositionen
Texte
Dietrich Dasenbrook
Maske Katharina Heidkamp
Anna Schwaninger
Souffleuse Kersti Schwaninger
Licht und Effekte Rainer Herbig
Plakate und Flyer Daniel Nering
Regie Gerhard Meding
Christine Heidkamp
Dritte Premiere von RethenTheater
In dem Stück „Lasst es Liebe sein“, einer Komödie von Michael Brett in drei Akten, geht es natürlich um das Wichtigste im Leben, die Liebe – allerdings um eine besondere: Die beiden „Liebenden“ sind 100 Jahre alt und zugleich auch 80 Jahre verheiratet.

Ein Ereignis, das den „Evening Express“ zu sensationslüsternen Vorberichten verleitet hat. Aber die beiden Alten entsprechen überhaupt nicht den Vorstellungen, die man gemeinhin von solch illustren Jubilaren erwarten darf. Das Redaktionsteam lernt zwei Hundertjährige kennen, deren Starrköpfigkeit schiere Verzweiflung heraufbeschwört.

Soll die geplante Galaveranstaltung zu Ehren der beiden Alten stattfinden?

Oder kippt man alle hochfliegenden Pläne, um sich nicht vor der Öffentlichkeit zu blamieren?
Stacks Image 3598
Stacks Image 3689
Bewährte Unterstützung …
… liefern wieder Kersti Schwaninger, die Souffleuse, und Rainer Herbig, der für Licht und Effekte zuständig ist. Das Plakat und der Flyer wurden von Daniel Nering graphisch gestaltet. Im übrigen ist das Ensemble unverändert geblieben, wenn man davon absieht, dass Julia Herbig nach einer kleinen Einstiegsrolle jetzt eine der Hauptrollen ausfüllt – mit Erfolg, denken wir!

Wie Sie es von uns gewohnt sind, wird es auch wieder viel Musik geben.

Eigene Lieder, komponiert und getextet von Dietrich Dasenbrook, und durchaus bekannte Anleihen aus der klassischen Musikliteratur (R. Strauß und J.S. Bach) werden Sie erfreuen. Zur Band, die den Musikstücken die nötige Würze gibt, gehören wieder David Dasenbrook, Gerrit Randau und Julian Meding.
Das Stück
In dem Stück „Lasst es Liebe sein“, einer Komödie von Michael Brett in drei Akten, geht es natürlich um das Wichtigste im Leben, die Liebe – allerdings um eine besondere: Die beiden „Liebenden“ sind 100 Jahre alt und zugleich auch 80 Jahre verheiratet.

Ein Ereignis, das den „Evening Express“ zu sensationslüsternen Vorberichten verleitet hat. Aber die beiden Alten entsprechen überhaupt nicht den Vorstellungen, die man gemeinhin von solch illustren Jubilaren erwarten darf. Das Redaktionsteam lernt zwei Hundertjährige kennen, deren Starrköpfigkeit schiere Verzweiflung heraufbeschwört.

Soll die geplante Galaveranstaltung zu Ehren der beiden Alten stattfinden?

Oder kippt man alle hochfliegenden Pläne, um sich nicht vor der Öffentlichkeit zu blamieren?
Stacks Image 2943
Stacks Image 2826
Stacks Image 3868
Stacks Image 2935
Stacks Image 3006
Stacks Image 2919
Stacks Image 3873
Stacks Image 2959
Stacks Image 3014
Stacks Image 2812

Copyright © 2015-2019 RethenTheater -
Alle Rechte vorbehalten